Vorstellung des Orchesters

Das Symphonische Blasorchester Parsberg wurde 1997 unter der Leitung von Chris Wittl gegründet.

Der Verein ist ein junges dynamisches Orchester und fungiert jetzt unter dem Dirigat von Christina Lang als kultureller Botschafter der Stadt Parsberg in Nah und Fern.

Junge Musiker sind ein wichtiger Bestandteil des Orchesters und deshalb gibt es seit 2014 ein Nachwuchsorchester.

Das Repertoire des Symphonischen Blasorchesters Parsberg reicht von symphonischer und moderner Blasmusik über klassische Bearbeitungen, Filmmusik und Musicals, Jazz und Bigband Sound bis hin zu traditioneller Blasmusik sowie experimentellen Werken.

Das Orchester ist zu hören bei jährlichen Sommerserenaden, Herbstkonzerten und Weihnachtsserenaden. Darüber hinaus bringt es sich musikalisch im kulturellen Leben Parsbergs ein.

Christina Schmid aus Roding übernahm Anfang 2014 die musikalische Leitung des Symphonischen Blasorchesters Parsberg. Ihre mehrjährige Dirigentenausbildung absolvierte sie beim Nordbayerischen Musikbund, die sie im Jahr 2009 mit dem Prädikat „staatliche anerkannte Dirigentin von Blasorchestern“ abschließen konnte.

Wer gerne in diesem Verein mitspielen möchte, kann jeden Dienstag zwischen 19:30 und 21:30 Uhr im Sportheim Parsberg vorbeikommen oder sich bei vorstand (at) sbop.de melden. Die Musiker freuen sich jederzeit über Verstärkung in allen Registern, gerne auch Wiedereinsteiger!

Prinzipien des Orchesters

Gemeinschaft und Austausch

Das Symphonische Blasorchester Parsberg (SBOP) hat es sich zur Aufgabe gemacht, anspruchsvolle konzertante wie populäre Musik das ganze Jahr über zu Gehör zu bringen. Daher ist es außerordentlich wichtig, dass sich sowohl das Management als auch die Musiker untereinander verstehen und dass nicht nur gemeinsam hart gearbeitet wird, sondern auch der Spaß einen großen Raum einnimmt. Nur durch das Feedback zwischen Musikern und Vorstandschaft - aber auch Konzertbesuchern - sowie durch den Austausch der Musiker untereinander ist gutes Vereinsleben möglich und führt zum Erfolg.

Austauschmöglichkeiten bieten u.a.:

  • der wöchentlich stattfindende Stammtisch in der Malz&Bohne in Parsberg (jeweils Dienstags, nach der Probe ab ca. 21:30 Uhr)
  • das Skiwochenende einmal jährlich mit aktiven und passiven Mitglieder sowie Freunden
  • das Intensivprobenwochenende einmal jährlich Ende September
  • die Après-Show Feten direkt nach Konzerten uvm.

Musik und Musikalität

Das SBOP trifft sich unter der Schulzeit einmal wöchentlich am Dienstag um 19:30 Uhr für eine 2-stündige Tuttiprobe im Proberaum des Sportheims in Parsberg.
Nach einer kurzen Einspielphase wird eingestimmt und die Probe begonnen. Die Probe wird von Seiten des Dirigenten sehr straff, jedoch sehr frisch mit viel Witz geführt. Oft mit Hörbeispielen oder kurzen Zitaten aus der Sekundärliteratur untermalt, werden die Musikstücke näher gebracht. Das Besprechen und Klären von Harmonien und Herausarbeiten von Soli bzw. das Abstimmen der verschiedenen Register aufeinander steht dabei stark im Vordergrund; Musikalität ist oberstes Prinzip des SBOP.
Die regelmäßigen Registerproben, die zusätzlich zu den Tuttiproben stattfinden, werden von kompetenten Dozenten durchgeführt, die viel Wert auf Präzision legen und die nötige Artikulation und Dynamik herausarbeiten.

Verantwortung und Engagement

Das Symphonische Blasorchester Parsberg e.V. pflegt wie jeder eingetragene Verein die Gemeinnützigkeit.
Durch den Umgang mit konzertanter Blasmusik genießen die Musiker des Orchesters ein hohes Maß an musikalischer Bildung bzw. kulturellem Wissen. Die Förderung von Instrumentalunterricht wird den Nachwuchskünstlern einerseits finanziell andererseits durch die Bereitstellung von Instrumenten zu Teil, um auch schlechter gestellten Familien diese Ausbildung möglich zu machen.
Die Teilnahme an den Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) fördert zusätzlich, neben der Bereicherung im Orchester zu sein, den Ehrgeiz und eröffnet über den eigenen Musikverein hinaus den Austausch mit Gleichaltrigen und Gleichgesinnten.
Das SBOP lebt jedoch nicht von der Musik allein, sondern vor allem von dem Engagement der Musiker und des 1. Vorstands Wolfgang Ebel. Eine klare Orchesterstruktur und das dazugehörige Umsetzungsvermögen garantieren ein gesundes Vereinsleben, in dem nicht gerade wenige ein Rädchen im Getriebe der Powermaschinerie des SBOPs übernehmen. Neben der Dirigentin pflegen vor allem die Konzertmeisterin, die Registerführer und Stimmführer den persönlichen Kontakt zum Einzelnen und erkennen so sehr schnell musikalische Talente der Musiker. 
Auf die bereitwillige Übernahme von Verantwortung und Aufgaben sozialer wie musikalischer Natur, darauf baut das SBOP und bereichert sich intern wie extern durch immer neu auftretende Facetten.

Vereinsstruktur des Symphonischen Blasorchesters

Unser Verein gliedert sich, wie in der Geschäfts- und Wahlordnung geregelt, in

  • Vorstandschaft und
  • Vereinsausschuss

Vorstand und Vereinsausschuss werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

 

Management

1.Vorsitzender Wolfgang Ebel
2.Vorsitzender Dirk Liesegang
Orchestermanager Christina Lang

 

Die Vorstandschaft

Die Zusammensetzung und Aufgaben des Vorstandes sind in der Geschäfts- und Wahlordnung des Symphonischen Blasorchesters geregelt (Abschnitt II, §1)

In der Mitgliederversammlung vom 20.03.2017 wurden folgende Vorstandsmitglieder gewählt:

1.Vorsitzender Wolfgang Ebel
2.Vorsitzender Dirk Liesegang
Musikalischer Leiter Christina Lang
Orchestermanager Christina Lang
Kassenwart Gerhard Schmidt
Schriftführer Petra Krotter
Pressesprecherin Verena Böhm

 

Der Vereinsausschuss

Die Zusammensetzung und Aufgaben des Vereinsausschusses sind in der Geschäfts- und Wahlordnung des Symphonischen Blasorchesters geregelt (Abschnitt III, §1) 

In der Mitgliederversammlung vom 20.03.2017 wurden folgende Vereinsausschussmitglieder gewählt:

Stellvertretender musikalischer Leiter nicht besetzt
Aktivenvertreter Anja Schrafl
Jugendvertreter Kristin Humpmayer
Instrumentenwart Erhard Seitz
Notenwart Julia Dallmaier
Vereinswirtin nicht besetzt
Beauftragter für die Internetpräsentation Claudia Samol